Unser pädagogisches Konzept:

Der Grundsatz beziehungsweise das Grundkonzept der Reitschule liegt im Ganzheitlichen Lernen. Was ist damit gemeint? Mit diesem Ansatz werden nicht nur kognitiv-intellektuelle Aspekte, sondern auch körperliche und affektiv-emotionale Aspekte angesprochen. Der Umgang mit und das Bewegen auf dem Pferd fordern den ganzen Menschen. Aber nicht nur ‚Wie‘ gelernt werden soll, sondern auch ‚Was‘ gelernt wird, kann mit dem Begriff Ganzheitlich gefasst werden. Auch der ‚Partner Pferd‘ soll „ganzheitlich“ kennengelernt werden. Grundvoraussetzung für den Umgang und das Reiten sind die Kenntnisse über die Bedürfnisse und Eigenschaften der Pferde (Steppentier, Herdentier, Fluchttier).

Die Haltung der Ponys in einem Offenstall bietet den Kindern die Möglichkeit Pferde/Ponys in ihrem natürlichen Umfeld und Umgang miteinander zu beobachten und zu analysieren. Der erste Schritt beim Umgang mit dem Pferd/Pony ist die Körpersprache zu erlernen bzw. deuten zu können. Der Reiter muss sich mit seinem Verhalten an der Natur des Pferdes orientieren und nicht an der Natur des Menschen.

Hier setzt auch das Konzept der Reitschule an und die Ausbildung der Kinder beginnt mit dem Umgang mit dem Pferd/Pony. Kinder können dabei erste Ängste abbauen und sollen sich spielerisch dem Lebewesen Pferd annähern. Denn bereits beim korrekten Führen und Putzen werden die Kinder sowohl physisch als auch psychisch gefordert und gefördert. Ziel ist ein entspannter, vertrauensvoller, respektvoller und achtsamer Umgang mit dem Pony. Dazu gehört auch eine große Portion Durchsetzungsvermögen, welches das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl der Kinder stärkt. Neben Tierliebe und Einfühlungsvermögen werden Geduld, Verantwortungsgefühl, Konzentrationsfähigkeit, Selbstbeherrschung, Fairness und Disziplin verlangt und entwickelt. Reiten fördert charakterliche und soziale Entwicklung. Ziel ist es einen Dialog zwischen Pferd und Reiter aufzubauen. Natürlich stehen die individuellen und unterschiedlichen Lernfähigkeiten des Lernenden dabei immer im Mittelpunkt.